UNESCO Weltkulturerbe

zurück zu Projekte >

UNESCO WeltkulturerbeI

mehr Info >


Höhlen der ältesten Eiszeitkunst
Seit 2012 wurde am Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg die Nominierung der »Höhlen der ältesten Eiszeitkunst« vorbereitet. Eine eigene Arbeitsgruppe, bestehend aus drei Wissenschaftlern mit Schwerpunkt in Eiszeitforschung und der Archäologie von Jägern und Sammlern sowie einem auf paläolithische Feldforschung spezialisierten Grabungstechniker, arbeiteten intensiv an der Erstellung des Antrages nach den Richtlinien der UNESCO. Der Antrag wurde im Januar 2016 offiziell bei der UNESCO eingereicht. Für die dazu erstellten Publikationen und Medien wurden unter anderem auch Fotos von meiner Bildserie Lonetal verwendet.

Flyer > |  Banner > | 

Am 9. Juli 2107 wurden bei der Sitzung des Welterbekomitees in Krakau/Polen die »Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb« in die UNESCO-Welterbeliste als 42. deutsche Stätte eingeschrieben

Seit dem sind einige Bücher und Puplikationen erschien - viele auch mit Bildern von mir.

Puplikationen vom Landesdenkmalamt Baden-Württtemberg > |  Offizielle Website > |  Buch »Als der Mensch die Kunst erfand« > |  Buch »Eiszeitarchäologie auf der schwäbischen Alb« >


  • Vogelherd
  • Hohlenstein-Stadel
  • Lonetal


Diese drei Bilder wurden in Krakau während der Entscheidung des Welterbekomitees der UNESCO großflächig projeziert